Ararat Besteigung

Er gilt als der Ursprung der Menschheit: Noahs Arche soll schließlich hier auf Land gestoßen sein. Entsprechend majestätisch erhebt sich der weiße Gipfel des „großen Ararat“ mit seinen 5165 m über der Steppenlandschaft Anatoliens, immer begleitet von seinem kleinen Bruder mit knappen 3900 m, unmittelbar vor der nahen Grenze von Armenien und dem Iran.

Der Ararat – Mystischer Berg in Ost-Anatolien

Seine besondere Lage macht den Berg seit Jahrzehnten immer wieder zum politischen Spielball; Den christlichen Armeniern ist der Berg heilig, sie haben aber keinen Zugang, denn der Berg liegt zwar in kurdischem Gebiet, aber komplett auf der türkischen Seite der Grenze und es ist die türkische Regierung, die den Aufstieg reguliert. Für die hier ansässigen Kurden ist der Tourismus am Ararat eine wichtige Einnahmequelle, und sie leiden dann am meisten, wenn die Regierung den Berg sperrt und die Touristen nicht kommen. Seit Ende 2018 sind die Besteigungen wieder möglich, und nach einer erfolgreichen Saison 2019 freut sich unsere kurdische Crew auf die Touren im kommenen Jahr.

Route

Wir besteigen den höchsten Gipfel der Türkei über die einzige zur Zeit freigegebene Route vom Süden über zwei Zeltlager. Immer dabei ist unser lizenzierter kurdischer Bergführer, zusätzlich haben wir Köche dabei und das Gepäck wird mit Lasttieren auf 4000 m transportiert, wodurch nur mit leichtem Rucksack gewandert wird.

Reisedatum

Mittwoch, 01.07.2020 – Montag, 13.07.2020

Schwierigkeitsgrad

Wanderniveau: Sportlich

Technisch leichte aber in der Höhe fordernde Tour, für jeden geeignet, der in guter körperlicher Verfassung ist. Am Gipfeltag ist sicheres Gehen in Schnee und Eis erforderlich. Trittsicherheit, ausreichende Kondition für die 8- 11 stündigen Gipfeletappen sowie Erfahrung im Umgang mit Steigeisen für den vergletscherten Teil des Gipfels sollten vorhanden sein.

Leistungen

Enthaltene Leistungen:

  • Flug ab/bis Frankfurt inkl. 30 kg Freigepäck mit Turkish Airliens o.Ä. (je nach Verfügbarkeit andere Abflughäfen gegen Aufpreis möglich)
  • Reiseleitung ab Deutschland aus dem Hubert-Schwarz-Team
  • Zusätzlich kurdischer, lizenzierter, deutschsprachiger Bergführer
  • Alle Eintrittsgelder, Genehmigungen und Gebühren (Schutzgebiete) lt. Programm
  • Übernachtung in landestypischen Mittelklasse- Hotels in Doppelzimmern, während des Trekkings in Zweimannzelten
  • Alle Transfers und Fahrten lt Programm
  • Kurdische Begleitmannschaft/ Koch
  • Vollverpflegung während der Trekkings
  • Ausstattung am Berg: Zweipersonenzelt mit Isomatten (Einzelzelt gegen Aufpreis möglich)
  • Gepäcktransport an den Bergen mit Pferden
Zusatz

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Zuschlag für die Unterbringung im Einzelzimmer/-zelt
  • Weitere Getränke & Verpflegung
  • Trinkgelder
  • Reiserücktritts- & andere Versicherungen
  • Schlafsackmiete / Ausrüstungspakete auf Anfrage
Preis

Reisepreis: 2.740,- EUR pro Person

Einzelzimmerzuschlag: 150,- EUR pro Person (nur im Hotel möglich)

Downloads

Reiseverlauf Ararat Besteigung

Tag 1

Flug nach Istanbul
Früher Flug von Deutschland nach Istanbul und Transfer zum Hotel. Am Nachmittag tauchen wir bei einer Stadtführung in die aufregende exotische Atmosphäre der Stadt ein.


Tag 2

Istanbul – Van
Flug nach Van (1727 m) und Transfer vom Flughafen zum Hotel. Von dort machen wir uns nach dem Einchecken direkt auf zur Zitadelle in der Nähe des Van Sees. Nach einer kurzen Busfahrt entlang des Südufers, setzen wir mit dem Boot zur Insel Akdamar über, um die dortige restaurierte armenische Klosterkirche aus dem frühen 10 Jahrhundert zu besichtigen; im Anschluss Bademöglichkeit im stark alkalischen Van See und Abendpicknick auf der Insel; abends Rückfahrt und Übernachtung im Hotel in Van.


Tag 3

Besteigung Nemrut Dagi
Entlang der bergigen Südseite des Van Sees fahren wir heute über Tatvan zum Nemrut Dagi; am Fuße des Nemrut schlagen wir mitten in einem riesigen Krater unser Lager auf. Der Krater liegt an einem von Thermalquellen gespeisten See, welcher spätestens heute Abend zum Baden einlädt. Noch an diesem Nachmittag steigen wir zum höchsten Punktes des Kraterrandes (2935 m) des seit langem erloschenen Vulkans auf. Abstieg zum Camp am See und Abendpicknick; Übernachtung im Zelt.


Tag 4

Nemrut Dagi – Süphan Dagi
Über eine andere Route als wir hineingekommen sind verlassen wir heute früh den Krater wieder. Im kleinen Städtchen Ahlat legen wir einen Stopp ein und besichtigen den seldschukischen Friedhof aus dem 12. Jahrhundert, der etwas außerhalb der Stadt liegt. Anschließend fahren wir weiter bis zur Nordspitze des Sees und zum Berg Süphan Dagi. Das erste Camp wird auf ca. 2.600 m Höhe aufgebaut. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit, eine Akklimatisierungstour bis auf ca. 3.100 m (ca. 3,5 Std) Höhe zu unternehmen. Übernachtung im Zelt.


Tag 5

Besteigung Süphan Dagi
Noch im Dunkeln (Start ca. 4 Uhr) geht es an die Ersteigung des Süphan – Gipfels (4058 m), welcher nach ca. 6 h erreicht wird; MItten im Juli, werden im Gipfelbereich vermutlich keine Schneefelder mehr sein, dafür im oberen Teil Blockgeröll und Felsen; Nach dem Abstieg und einer Rast am Lager fahren wir mit einem Stopp am Wasserfall Bendimahi weiter über einen Pass nach Dogubayazit (1950 m), die Stadt am Fuße des Ararats (Fahrtdauer gesamt ca.3 Std.). Übernachtung und gemeinsames Abendessen im Hotel.


Tag 6

Dogubayazit: Euphrat
Heute gönnen wir uns eine Ausszeit zur Regeneration vor dem großen Gipfelsturm auf den Ararat. Am Vormittag besichtigen wir den sagenumwobenen Platz der Strandung der Arche Noah; nachmittags Fahrt zum Quellfluss des Euphrat und ausgiebiges Baden in den heißen Schwefelquellen; nach einem Abendpicknick Rückfahrt und Übernachtung im Hotel in Dogubayazit.


Tag 7

Ararat (Lager 1)
Über eine Holperpiste Fahrt zum Ausgangspunkt der Besteigung bei Eliköy auf ca. 2200 m; von hier Aufstieg bis zum Lager 1 (3200 m, ca. 4 h) auf einer großen Wiese; der Gepäcktransport erfolgt durch Pferde, so dass wir leicht und zügig steigen können. Übernachtung im Zelt.


Tag 8

Akklimatisationsaufstieg
Heute steigen wir -ohne Gepäck soweit wie möglich, im besten Fall bis zum Lager 2 auf 4200m Höhe, auf. Bei der Rast reicht der Blick schon am Kleinen Ararat vorbei bis in den Iran. Nach dem Abstieg erreichen wir nach insgesamt ca. 6-7 Stunden wieder das Lager 1. Den restlichen Tag nutzen wir zum Ausruhen und Kraft schöpfen. Übernachtung wieder in Lager 1.


Tag 9

Ararat (Lager 2)
Nach dem Abbau der Zelte und beladen der Pferde Aufstieg bis zum Lager 2 (4200 m, Aufstieg ca. 4 h); Der Weg ist technisch leicht und führt über Serpentinen stetig bergaufwärts. Wir nehmen uns Zeit für den Aufstieg und genießen unterwegs die tolle Aussicht. Im Lager 2 stehen die Zelte windgeschützt hinter Steinmauern. Am Nachmittag bereiten wir unsere Ausrüstung für den Gipfelsturm am nächsten Morgen vor und gehen zeitig zu Bett. Es wird nur eine relativ kurze Nacht im Zelt.


Tag 10

Ararat – Gipfelsturm
Bereits gegen 3 Uhr brechen wir auf in Richtung Gipfel. Bei guter Witterung werden wir den höchsten Punkt auf 5165 m nach ca. 6 Stunden erreicht haben; bei hartem Firn legen wir unterwegs die Steigeisen an. Vom Gipfel reicht der Blick nach Armenien, in den Iran und über Dogubayazit zum Süphan Dagi. Und hier soll die Arche gestrandet sein! Jeder kann seinen Gedanken nachgehen. Bei schönem Wetter ist Zeit für eine ausgiebige Gipfelrast. Nach dem zügigen Abstieg mit Rast am Lager 2 und dem weiteren Abstieg (gesamt 5-6 h) bis zum Lager 1 bleibt uns dort Zeit, den Erfolg am biblischen Berg zu feiern. Übernachtung im Zelt. Gesamte Gehzeit heute ca. 11-12 Stunden.


Tag 11

Dogubayazit: Ishak-Pascha-Palast
Abstieg zum Ausgangspunkt und Rückfahrt nach Dogubayazit; am Nachmittag Fahrt zu einer grandios gelegenen, alten Palastanlage, dem Ishak-Pascha-Palast oberhalb der Stadt, Nach einem Besichtigungsrundgang bietet sich vom Café ein weiter Blick über die Ebene und die umliegenden Berge; Anschließend steht ein besonderes Highlight der Tour auf dem Programm: Gemeinsam besuchen wir eine der hiesigen kurdischen Familien und lassen den Tag dort mit einem gemeinsamen traditionellen Abendessen zu Ende gehen. Übernachtung im Hotel in Dogubayazit.


Tag 12

Rückfahrt nach Van
Fahrt nach Van ins Hotel (ca. 4 h). Der Nachmittag steht uns dort zur freien Verfügung. Beim Abschiedsessen mit unserem Bergführer können wir uns noch einmal über die Erlebnisse austauschen; Übernachtung im Hotel.


Tag 13

Heimflug
Am Morgen Transfer zum Flughafen und Heimflug über Istanbul zurück nach Deutschland.