WANDERN AUF MALLORCA – ENTLANG DES GR221

Der „Gran Recorrido 221“ gilt als einer der schönsten europäischen Fernwanderwege und führt Sie an der Nordwestküste Mallorcas abseits des Massentourismus entlang des Höhenzuges des Serrade Tramuntana. Die Tour führt 140km durch malerische kleine Ortschaften, ausgedehnte Bergwälder, alte Kulturlandschaften mit Olivenbäumen und Sie werden zumeist von einem traumhaften Panoramablick aufs Mittelmer begleitet. Die einzigartige Atmosphäre können sie vollumfänglich nur mit Tagesrucksack bepackt genießen – Ihr Gepäck wird für Sie von uns von Hotel zu Hotel transportiert.

Reisedatum

23. – 30.04.2023 

Voraussetzungen & Ausrüstung
  • Bergwanderung: sehr gute Kondition und Ausdauer erforderlich
  • Voraussetzungen: Trittsicherheit in schwierigem Gelände (Geröll), Schwindelfreiheit
  • Ausrüstung: feste Wander-/Bergschuhe, Wetterschutz, ggf. Teleskop-Stöcke, Tagesrucksack
Leistungen

Enthaltene Leistungen:

  • Gruppentransfer vom und zum Flughafen
  • Reiseleitung aus dem Hubert Schwarz – Team
  • Geführte Wanderung von Tag 2 bis Tag 7 mit einem erfahrenem, mallorquinischem Bergführer
  • 5 Übernachtungen im Doppelzimmer in Sóller
  • 2 Übernachtungen im Kloster Lluc in Superior Zimmern
  • Halbpension: 7 x Frühstück, 6 x  Abendessen (außer an Tag 7!)
  • Gepäcktransport bei Hotelwechsel
  • alle Transfers zwischen den Ein-/ Ausstiegspunkten und den Hotels mit eigenem Transportbus oder vorbestellten Taxis
Preis

Reisepreis auf Anfrage

Downloads

Tourenbeschreibung

Tag 1

Eigene Anreise nach Palma de Mallorca. Treffpunkt ist nachmittags am Flughafen für den gemeinsamen Transfer ins Hotel im Sóller – Tal.


Tag 2

1. Etappe: Valldemossa – Déia
Das Bergdorf Valldemossa ist Ausgangspunkt für unsere heutige Wanderung. Die Route führt durch das Gebiet von Son Moragues, einst Besitz des österreichischen Erzherzogs Ludwig Salvator und ältestes Wandergebiet der Insel. Auf alten Köhlerwegen steigen wir zu einer Hochebene auf, und erreichen dann den berühmten Reitweg Cami de S’Arxiduc. Er verläuft am Rand einer hohen Felswand und bietet herrliche Blicke auf die  Küstenorte Deià und Port de Sóller. Am Ende des Pfades steigen wir auf einem alten Fischerweg zur Bucht Cala de Deià ab.


Tag 3

2. Etappe:  Déia – Sóller
Am Morgen geht es zurück zu unserem gestrigen Endpunkt in Déia. Von hier aaus wandern wir weiter auf einem spektakulären, ehemaligen „Schmugglerpfad“ am Meer entlang, bis es wieder hinauf auf den GR221 und auf diesem immer weiter bis zurück nach Sóller geht.


Tag 4

3. Etappe: Sóller- Tal
Den heutigen Tag widmen wir ganz der Umgebung unseres Hotel. Nicht umsonst wird dieses schöne Tal von Sóller mit einem Garten verglichen, denn auf seinen fruchtbaren Feldern gedeihen zahlreiche Zitronen und Orangenbäume.


Tag 5

4. Etappe: Sóller – Biniariax L´Ofre (1096m) – Cúber Stausee
Von Sóller wandern wir heute zum Dorf Biniaraix und in der gleichnamigen Schlucht aufwärts zum Bauernhof „Cases de l’Ofre“. Wir folgen einem der steingepflasterten Pfade, die hier von den Arabern vor rund 1000 Jahren angelegt wurden. Durch hoch gelegene Täler geht es weiter zum Fuß des Berges l´Ofre und dann hinauf zum 1.093 m hohen Gipfel. Über den 963 m hohen Coll des Cards steigen wir ab zum Cúber Stausee (750 m).


Tag 6

5. Etappe: Cúber Stausee- Puig de Massanella (1365m) – Lluc
Wir starten wieder am Stausee, es geht von hier aufwärts zum Fuß des Puig de Massanella (1.365 m). Um den Gipfel zu erreichen, müssen wir um die steile Westwand herum und über den Coll des Prat (1.200 m) wandern. Nach den Anstrengungen entschädigt uns der spektakuläre Blick von diesem immerhin zweithöchsten Berg der Insel weit über die Ebene, die Buchten im Norden und den Puig Major. Über einen weiteren offiziellen Teil des GR221 steigen wir anschließend ab zum Wallfahrtsort Lluc, wo wir für die kommenden zwei Nächte untergebracht sind. Dieses große Pilgerzentrum gilt als geistliches Zentrum Mallorcas und zieht Pilger aus allen Teilen der Welt an.


Tag 7

5. Etappe: Lluc – Puig Tomir (1104m) – Pollenca
Unser heutiges Gipfelziel, der Puig Tomir, erhebt sich hoch über dem Kloster Lluc. Vom 1.104 m hohen Gipfel blicken wir weit hinaus ins Land, auf Berge und Ebenen auf der einen Seite, sowie auf die Buchten und die drei Kaps im Norden der Insel. Unser Abstieg führt uns vorbei an traditionellen „Schneehäusern“ nach Pollença, der „Kulturhauptstadt des Nordens“ mit seinem Labyrinth enger Altstadtgassen.


Tag 8

Abreise
Transfer zum Flughafen am Vormittag und individuelle Abreise zurück nach Deutschland. Auf Wunsch Verlängerung im Hotel in Pollenca!