Georgien – Mystischer Kaukasus

Entdecken Sie auf der Georgien Reise eine wunderbare Mischung aus Trekking und eurasischer Lebensart. Das traditionsbewusste Land am Kaukasus mit seinen sehr authentischen und herzlichen Einwohnern erwartet Sie mit Kultur und Geschichte.

Georgien – Dem Himmel ganz nah

Dem Himmel so nah – so fühlt man sich, wenn man im Großen Kaukasus unterwegs ist. Erleben sie mit uns auf dieser Reise neben der traditionsreichen und bunten Kultur Georgiens zahlreiche UNESCO- Welterbestätten und wandern sie mit uns durch Swanetien, Georgiens ursprünglichster Region: Hier können sie noch wirklich unberührte Landschaften erleben. Die Region ist nur schwer zugänglich, man darf keinen Luxus erwarten, aber ist die touristische Infrastruktur auch bescheiden, so wird man auf der Wanderung mit warmer Gastfreundschaft, authentischer Kultur und einem unvergleichlich herrlichen Naturerlebnis belohnt.

Reisedatum

Coronabedingt erst wieder 2021

Schwierigkeitsgrad

Bei leichtem Trekking auf festen Wegen können Sie die unvergleichliche Natur in vollen Zügen genießen.

Leistungen

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflug z.B. ab/bis Frankfurt inkl. 1 x Freigepäck
  • Reiseleitung aus dem Hubert Schwarz Team ab/bis Deutschland
  • zusätzlich deutschsprachiger Bergführer/ einheimische Reiseleitung
  • alle Transfers laut Programm im klimatisierten Bus, in Swanetien in Allradfahrzeugen
  • Übernachtung in einfachen, landestypischen Mittelklasse- Hotels in Doppelzimmern mit Bad, während des Trekkings in Gästehäusern mit Zwei- oder Mehrbettzimmern und Gemeinschaftsbad (kein Einzelzimmer während des Trekkings möglich)
  • Verpflegung laut Reiseverlauf, während der Trekkings und Wanderungen immer Vollpension
  • Gepäcktransport während des Trekkings
  • alle Eintrittsgelder, Genehmigungen und Gebühren (Schutzgebiete) lt. Programm
  • Reiseliteratur (1 Reiseführer pro Doppelzimmer)
Zusatz

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Zuschlag für die Unterbringung im Einzelzimmer (nur Hotelübernachtungen)
  • weitere Getränke & Verpflegung
  • Trinkgelder
  • Reiserücktritts- & andere Versicherungen
Preis

Reisepreis: 2.990,- EUR pro Person

Einzelzimmerzuschlag: 150,- EUR pro Person

Mindestteilnehmerzahl 8 Personen. Bei Nichterreichen der Teilnehmerzahl behalten wir uns eine Neukalkulation des Reisepreises vor. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.

Reiseverlauf Georgien 2021

Tag 1

Abreise
Abflug am Abend und Flug nach Tbilisi über Nacht.


Tag 2

Tbilisi – Georgiens Hauptstadt (F/-/A)
Ankunft am sehr frühen Morgen in Tbilissi (Tiflis) und Transfer zum Hotel. Hier können wir uns noch ein wenig ausruhen. Nach einem späten Frühstück starten wir mittags mit einer Stadtbesichtigung durch die beeindruckende und aktuell touristisch auflebende Metropole Georgiens. Am Abend gemeinsames Abendessen und Einführung in die Tradition des georgischen Tisches „Supra“ mit Weinverkostung.


Tag 3

Kultur in Ost- Georgien: David Garedschi Kloster (F/M/-)
Heute machen wir uns auf eine etwas längere, aber lohnenswerte Fahrt in die Halbwüste an der Grenze zwischen Georgien und Aserbaidschan. Nach ca. 2,5 Stunden im Bus erreichen wir den Klosterkomplex Lavra in der Steppe von David Garedschi, eine aus Fels geschlagene georgisch- orthodoxe Klosteranlage aus dem 6. Jahrhundert. Nach der Besichtigung besteht die Möglichkeit zu einer ausgedehnten Wanderung zum Höhlenkloster Udabno, sofern der Udabno-Berg nicht geschlossen ist. Zwischendurch Mittagessen im Restaurant „Oasis“ im Dorf Udabno. Abends geht es zurück nach Tbilisi.
Fahrt ca. 200 km


Tag 4

Tbilisi – Stepantsminda/ Kazbegi (F/M/A)
Entlang der georgischen Heerstraße fahren wir heute in den Großen Kaukasus. In Stepantsminda, dem ehemaligen „Kazbegi“, angekommen, geht es zu Fuß hinauf auf 2,170m zur Wallfahrtskirche Gergeti sameba („Dreifaltigkeitskirche“) aus dem 14. Jh. von hier genießen wir das spektakulären Panorama des Kasbek (5.047m). Nach dem Abstieg, wenn noch Zeit bleibt, fahren wir in die naheliegenden Darialischlucht zur russischen Grenze und in das „Aldlernest“ Dörfchen Sdo. Übernachtung in Sstepantsminda.
Wanderung ca. 4 km, Dauer Aufstieg ca. 1,5 Std / 500 Höhenmeter


Tag 5

Fahrt über Mzechta nach Gori & Uplisziche (F/M/A)
Der heutige Tag bringt uns zurück nach Zentralgeorgien; Die Fahrt führt uns über den Kreuzpass (Stop am Völkerfreundschaftsdenkmal) zunächst nach Mzechta zum Dschwari- Kloster. Im Anschluß geht es weiter Richtung Gori nach Uplisziche, einer antiken Höhlenstadt aus dem 1. vorchristlichen Jahrhundert. Über ca. 4 Hektar erstreckt sich ein aus stein gehauener Komplex von Hallen, Höhlen, Theatern, Altären und Tempeln. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Gori, dem Geburstort Stalins.


Tag 6

Kutaisi (F/M/A)
Unsere Fahrt führt uns über den Rikoti-pass weiter gen Nordwesten. Unser ziel ist Kutaisi, Georgiens drittgrößte stadt, welche uns als Übernachtungsbasis auf dem langen Weg nach Swanetien dient. In Makatubani besichtigen wir eine Qvevri-Töpferei, wo riesige Tongefäße gefertigt werden, die traditionell für die georgische Weinherstellung genutzt werden. Nach ankunft in Kutaisi haben wir ausreichend Zeit für einen Stadtbummel.


Tag 7

Ankunft in Swanetien (F/-/A)
Auch die letzte Etappe unserer Fahrt in das abgeschiedenen Swanetien wird uns unterwegs immer wieder zu Unterbrechungen entlang der einzigartigen Strecke verführen; wir können das Kloster Gelati besichtigen, und uns bei einem Spaziergang über den Markt von Sugdidi mit lokalen Köstlichkeiten für ein Picknick versorgen. Danach bringt uns unser Bus nach Mazeri am Fuße des Ushba- Gletschers. Hier befindet wir uns bereits ganz im Norden des Landes, direkt am großen Kaukasusgebirge und nicht mehr allzuweit von der russichen Grenze entfernt. In mazeri übernachten wir in einem traditionellen Gästehaus.


Tag 8

Wanderung Ushba (F/M/A)
Unsere erste Wanderung ist heute eine anstrengende aber lohnenswerte Tagesetappe Richtung Ushba Gletscher. Es geht zunächst durch die Wälder des Mazeri Tals, dann steiler nach oben, und nach ca. 6 km erreichen wir den spektakulären Ushba- Wasserfall. Je nach Verfassung können wir bereits von hier zurückkehren oder wir laufen noch einige Kilometer weiter zum Gletscherauslauf, von wo man einen schönen Ausblick auf den 4700m hohen Gipfel des Ushbas hat. Nach Rückkehr ins Tal fahren wir nach Mestia, der „ Hauptstadt“ Swanetiens, wo wir heute übernachten.
Wanderung je nach Ziel ca. 12-20 km, Dauer insgesamt 6-9 Std.


Tag 9

Mestia – Zhabeshi (F/M/A)
Heute starten wir unser 4- tägiges Trekking von Mestia (1500m) nach Ushguli; insgesamt werden wir in den folgenden Tagen knapp 57 km und 3106 Höhenmeter zurücklegen. Übernachten werden wir in den Bergdörfern in einfachen, familiengeführten Gästehäusern mit authentischer und uriger Betreuung und Küche. An unserem ersten Tag besichtigen wir zuerst noch das einfrucksvolle Ikonen-Museum, bevor wir Mestia entlang der es umgebenden Wiesen und lichten Wälder verlassen; nach einem ersten steilen Anstieg eröffnet sich vor uns das wunderschöne Swaneti-Tal, in welches wir entlang des Mulkhura-Flusses bis zum Dorf Zhabeshi (1600m) wandern; hier Übernachtung & Abendessen in einem Gästehaus.
Gehzeit ca. 5-6 Std (ca. 16km, ca. 500 Höhenmeter)


Tag 10

Zhabeshi – Adishi (F/M/A)
Das heutige Tekking führt uns weiter richtung Osten und nach oben in den Kaukasus hinein; zunächst geht es stetig bergauf, bis zu den Spuren der Skiregion um den Tetnuldi (‎4858m), bevor es dann durch ein tolles Panorama, immer wieder mit Blick auf die 5000er des Großen Kaukasus, über die offenen Berghänge hinab in das kleine Dorf Adishi (2080m) geht. In Adishi lohnt sich de Besuch der kleinen Kirche mit tollen Fresken und Ikonen. Übernachtung und Verpflegung im Gästehaus in Adishi.
Gehzeit ca. 6-7 Std (ca. 11km, ca. 900 Höhenmeter)


Tag 11

Adishi – Iprali (F/M/A)
Der längste tag unserer Wanderung führt uns von Adeshi zum Fuße des gleichnamigen Gletschers, wo unser pfad an einem Gebirgsfluss endet. Diesen müssen wir, je nach Wasserstand vermutlich mit Hilfe der Pferde, überqueren bevor es weiter bergauf zum Chkhunderi- pass (2722m) mit einem atemberaubende Panorama geht. Im anschluß laufen wir ins tal hinunter und folgen wir dem Khaldechala Fluss zu den Ruinen des verlassenen Dorfes Khalde und nach Iprali (1950m), wo wir heute übernachten.
Gehzeit ca. 7 Std (ca. 17km, ca. 750 Höhenmeter)


Tag 12

Iprari – Ushguli – Mestia (F/M/A)
Nach dem Frühstück bestreiten wir die letzte Etappe unseres Trekkings nach Ushguli. Ein wenig die Straße hinunter geht es über eine Holzbrücke zurück auf die andere seite des Flusses, und nach einem nicht allzu steilen aufstieg weiter das Tal entlang, bis wir gegen Mittag in Ushguli (2200m) ankommen. Ein Dorfrundgang mit Besichtigung der Lamaria-Kirche darf hier nicht fehlen und danach erwartet uns unser Fahrzeug, um uns zurück nach Mestia in unser Hotel zu bringen.
Gehzeit ca. 6 Std (ca. 12km, 677m Aufstieg / 436m Abstieg)


Tag 13 (F/M/A)

Heimreise
Heute steht uns die unvermeidliche, lange Fahrt zurück nachTtiflis bevor; unterwegs legen einen kurzen Stopp am Rikoti-Pass ein Übernachtung in Tiflis im Hotel; am Abend gemeinsames Abschlußabendessen mit der neuen Georgischen Küche.


Tag 14 (-/-/-)

Heimreise
Sehr früh am morgen transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. Individuelle Heimreise.