Campus M21 spendet 3000 Euro

Campus M21 spendet 3.000 Euro

Campus M21 spendet 3000 Euro

Hubert Schwarz plant gemeinsam mit seiner Frau Renate den Ausbau des sozialen Bildungsprojektes in Arusha, Tansania. In dem ostafrikanischen Land soll aus dem durch die Stiftung 2015 aufgebauten Massai-College die erste Massai-Universität des Landes werden. Die private Hochschuleinrichtung Campus M21 mit Standorten in München und Nürnberg begleitet das Projekt dabei als Partner. Bei einer Tombola-Spendenaktion sammelten die Studierenden im Rahmen der Weihnachtsfeier insgesamt 3.000 Euro ein.

Der stellvertretende akademische Leiter des Campus M21 in Nürnberg, Dr. Georg Puchner, zeigte sich begeistert vom Projekt der „Hubert & Renate Schwarz-Stiftung“: „Dem Campus M21 liegt die Ausbildung junger, akademischer Persönlichkeiten sehr am Herzen. Wir vermitteln unseren Studierenden auch den Blick über den Tellerrand hinaus. Die Führungskräfte von morgen sollten nicht nur mit fachlichem Wissen, sondern auch mit sozialem Verantwortungsbewusstsein überzeugen. Daher unterstützen wir die Ausbildung von Schülern in Tansania sehr gerne. Bildung ist der Schlüssel zur Bekämpfung von Armut und Ungleichheit. Neben den Geldspenden werden wir auch mit Rat und Tat das Projekt weiter unterstützen.“

Text- & Bildquelle: Campus M21 (Dennis Heldt; 0911/81007945; Dennis.Heldt@CampusM21.de)

Erich Schuster lädt ein

Gipfltreffen mit Ski Legende Michaela Gerg

Zum 15. Gipfel-Treffen am 22./23. Februar 2018 dürfen wir Sie im Auftrag der DEFACTO X stiftung sehr herzlich einladen. An der Veranstaltung im Berghaus Spitzingsee nimmt die Ski-Legende und Unternehmerin Michaela Gerg teil. Sie hält einen Vortrag und wird live die olympischen Spiele kommentieren.

Offizielle Einladung von Erich Schuster

Ich lade Sie ganz herzlich zum 15. Gipfel-Treffen, zu einem außergewöhnlichen, gesundheitsbewussten, olympischen und interessanten 2-Tages-Seminar ein. Als besondere Persönlichkeit für diese Veranstaltung im Berghaus Spitzingsee konnte ich die Ski Legende Michaela Gerg gewinnen. In Hinsicht auf ihre Erfolge, ihre Lebensgeschichte und Erfahrungen wird sie an dieser Veranstaltung die Keynote halten: „Aufstehen oder Liegenbleiben: Der Erfolg liegt in Deiner Hand!“. Außerdem wird sie live für uns die Wettkämpfe bei den
Olympischen Winterspielen kommentieren.

Sie erfahren alles rund um die Themen: „Erfolg und Gesundheit“. Dazu gehören neben Mut, die Themen Angst, Motivation, Niederlagen, Verletzungen, Neubeginn, Ziele, Träume, Bewegungsprogramme, Ernährungstipps, Sport uvm.! Abgerundet und ergänzt wird dieses Seminar um die Themen Stressbewältigung, Mentale Stärke und Ernährung durch die Expertin Sandra Teckenberg (Leiterin des Fachbereiches Mentale Fitness, Gesundheitscoach bei der da:nova GmbH, die Präventionsexperten).

Diese exklusive Veranstaltung ist auf 20 Teilnehmer bzw. Teilnehmerinnen begrenzt, um jedem Gast die Möglichkeit zu geben, sich bei persönlichen Gesprächen und Sportprogrammen auszutauschen. Das wunderschöne Berghaus Spitzingsee liegt mitten in der Natur auf 1200 Metern Höhe. Exakt die richtige Atmosphäre, um gemeinsam entspannt zu diskutieren und Gedanken auszutauschen.

Das beiliegende Programm, sowie die Vita von Michaela Gerg geben Ihnen einen ersten Einblick in unsere beiden Seminartage. Michaela Gerg ist Teammitglied der Athleten und Experten Agentur von Andrea Kummer.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Sie im schönen Oberbayern zum 15. Gipfel-Treffen begrüßen darf.

Herzliche Grüße

Erich Schuster

PDF Einladung zum Download

Einladung Gipfeltreffen Michi Gerg

 

Wüste Desert Dash

Desert Dash 2017 im Video


Insgesamt stellten sich 1.000 Teilnehmer der Herausforderung und gingen bei der 13. Auflage des Desert Dash, einzeln, in zweier oder in vierer Teams, an den Start. Unter den Solostartern war zum zweiten Mal Rebecca Robisch, die den Kampf mit dem Staub auf den geschotterten Pisten Namibias aufnahm. Wie schon im Vorjahr rollte die Rotherin als Siegerin über die Ziellinie. Diesmal in einer Zeit von 16 Stunden 9 Minuten und 14 Sekunden, womit sie ihr Vorjahresergebnis um 1 Stunde 40 unterboten hat und in der Gesamtwertung auf Platz Fünf steht. Dies war neuer Streckenrekord der Damen.

Bei unseren Startern lief nicht alles reibungslos. So löste sich bei Bernd Matthes am ersten Anstieg ein Teil der Schaltung, woraufhin er bis zum Checkpoint 1 nur mit 3 Gängen bewältigen musste. Thomas Werthmann stürzte in der Dunkelheit bei einer steilen Abfahrt. Mit Prellungen und Schürfwunden kam er glimpflich davon. Durch die vielen Dornen auf der Strecke handelte sich Florian Lechner 3 Platten ein. Mangels Reserveschlauch musste er mehrere Kilometer mit dem Rad joggen, bis er Hilfe in Form eines neuen Schlauches bekam.

Results

SOLO WOMEN
Rebecca Robisch Time 16:09:14 Pos 1

SOLO MEN
Olaf Trenner Time 18:17:08 Pos 21
Florian Lechner Time 18:24:38 Pos 24 2

MEN TEAM
Bernd Matthes / Björn Bürger Time 19:45:23 Pos 39
Thomas Stadler / Malte Hartwieg Time 20:14:11 Pos 42

4 MEN TEAM
Prof. Dr. Roland Fuchs Georg Kamphans Rubin Herwig Thomas Werthmann Time 21:33:45 Pos 69

2 MIX TEAM
Tanja Lechner / Thomas Lechner Time 22:26:47 Pos 16

Desert Dash 2018

Reiseverlauf und alle Informationen zum Desert Dash finden Sie hier:


Kamera:
Thomas Stadler, Adriana Matthes, Simon Hölzel, Klaus Käfer

Drohnenvideo:
Andrei Tirtirau, Hashtag Media Namibia

Schnitt:
Thomas Kistner

Mozart Heroes beim Beneflizz

Die „Mozart Heroes“ rocken beim Beneflizz

Mozart Heroes beim Beneflizz

Am 30.06.2018 radeln wir wieder im Rahmen unseres Charity-Events „Beneflizz“ für den guten Zweck. Nun hat sich unser erster Showact für den Abend angekündigt: Die „Mozart Heroes“ werden einige bekannte Musik-Songs auf eine beeindruckende, neue Art wiedergeben. Die Wartezeit bis zu ihrem Auftritt verkürzen wir mit einem Interview, das Lust auf den Chris und Phil macht. 

Frage: Eure Musik ist wirklich etwas Besonderes und außergewöhnlich. Wie seid Ihr auf die Idee gekommen zwei so gegensätzliche Musikstile, wie Hardcore und Klassik so zu vereinen und was fasziniert Euch so an dieser Kombination? 

Chris: „Ich bin in einem sehr „klassischen“ Elternhaus mit 2 älteren Schwestern aufgewachsen. Es war nur klassische Musik erlaubt. Ja und wie das so ist, wenn etwas verboten ist, dann fasziniert einen das natürlich umso mehr. Also hab ich auch die Kassetten meiner Schwestern angehört und da war natürlich alles andere als Klassik drauf. Die Energie, der Drive und einfach alles rund um den Rocken Roll hat mich begonnen zu verzaubern. Ich bin dennoch beim Cello geblieben obschon ich lieber Drums oder Keyboard gespielt hätte.“

Frage: Ihr seid ein tolles Duo. Wie habt Ihr beide Euch gefunden?

Phil: „Wir sind beide ans Konservatorium gegangen um klassische Musik zu studieren, da sind wir uns zum ersten Mal begegnet. Chris sass in der Cafeteria, sah bisschen aus wie Beethoven und ich kam gerade von einer Probe mit Metal-Band, in Lederjacke und langen Haaren… ja, so war das damals und sonderlich gemocht haben wir uns auch nicht. Erst viel später dann, als Chris in Berlin studierte sind wir uns wieder begegnet.“

Frage: Es sind wirklich einige ausgefallener Cover in Eurem Repertoire. Wer inspiriert Euch zu Euren Interpretationen?

Chris: „Wir hören uns natürlich viel an. Und dabei fragen wir uns ständig: Was würde uns selber überraschen? Manchmal ergibt sich das erst beim Arrangieren, manchmal wissen wir schon im Vorfeld, was gut passen könnte, jedoch versuchen wir eigentlich unseren eigenen Weg zu gehen und nicht so sehr von anderen abzuschauen. Da wir ja alle Klänge, abgesehen von Cymbal, Shaker und Schellenring, mit Cello, Gitarren und einem Weinglas für tiefe Bässe oder weiche Flächen selber bauen, ergibt sich schon ein sehr eigener Klang den wir „Signature Sound“ nennen.“


Hörprobe

Jetzt anmelden und die „Mozart Heroes“ live beim Beneflizz erleben


Frage: Auf der Bühne seid Ihr die Heroes. Wie sieht es auf dem Fahrrad aus? Habt Ihr vor, beim Beneflizz auch mitzuradeln?

Chris: „Ich liebe Fahrrad fahren. Als Kind war ich ein Hero auf dem Rad, wenn es darum ging die anderen Jungs auf dem Pausenplatz aus zu tricksen. Ausdauer habe ich im Moment nicht so, da ich gerade ein Yoga-Phase habe ;-))“

Phil: „Hier in Luzern kann man überall mit dem Fahrrad hin. Das ist mein Fortbewegungsmittel Nr. 1. Ob dies reicht um beim Beneflizz mitzuradeln bezweifle ich allerdings :-)“

Frage: Danke für Eure Hilfe beim Sammeln von Spenden für Kinder in Not. Engagiert Ihr Euch oft für den guten Zweck?

Phil: „Wir haben im Dezember in der Schweiz an einem Projekt teilgenommen das „Jeder Rappen zählt“ heisst und vom Schweizer Radio und Fernsehen veranstaltet wird. Da habe wir auch Geld für die Bildung von Kinder gesammelt.“

Chris: „Von unserer EP „First Record“ haben wir 1.000,-  Euro an eine private Musikschule gespendet für Kinder mit Migrationshintergrund.“

Frage: Welche Musik hört Ihr privat?

Phil: „Viele verschiedene Sachen. Das geht von Klassik, über Rock, Charts und Indie.“

Chris: „Viel Indie-Sachen aber auch Rock/Pop und natürlich nach wie vor Klassik.“

Frage: Euer Bekanntheitsgrad steigt in letzter Zeit immer weiter an. Welche Pläne habt Ihr für die Zukunft?

Chris: „Ich denke das Jahr 2018 wird ganz interessant. Viele Hürden mussten 2017 noch überwunden werden. Aber nun sind die Dinge ganz gut ausgerichtet und wir möchten gerne international spielen können. Deutschland / Österreich stehen an, aber wir schmieden auch schon Pläne für Übersee. We will see.“


Hörprobe

Jetzt anmelden und die „Mozart Heroes“ live beim Beneflizz erleben