Bewegung in Nepal – Renate Schwarz zu Besuch

Bewegung in Nepal

Im Rahmen des Everest Base Camp Treks im April 2016 besuchte Renate Schwarz zusammen mit den Reise-Teilnehmern das Erdbeben-Dorf Khumjung.

Dank Ihrer Spendengelder konnte der Wiederaufbau von insgesamt 11 zerstörten Sherpa-Häusern nach dem verheerenden Erdbeben im April 2015 ermöglicht werden. Mit den finanziellen Mitteln der Hubert & Renate Schwarz Stiftung war es den Familien möglich, Baumaterialien zu beschaffen, um vor allem den Kindern auf 3.800 Metern Höhe rechtzeitig vor dem Winter wieder ein Dach über dem Kopf zu geben. Als Dankeschön für die erhaltenen Spenden fand bei dem Besuch von Renate Schwarz eine bewegende Zeremonie statt.

Schulneubau

Nach wie vor sind die Schäden des Erdbebens überall im Land zu sehen, viele Schulen sind nicht mehr nutzbar. Meist werden die Kinder in Hilfsbaracken unterrichtet. Wir planen in Nepal eine Schule zu bauen. Leider mussten wir feststellen, dass das nicht so einfach ist: Unser angedachtes Bauvorhaben in Mani Dobhan konnten wir nicht   –   wie gewünscht – umsetzen. Seitdem arbeiten wir aber fleißig an Alternativen, um den Kindern in Nepal mit einer erdbebensicheren Schule schnellstmöglich helfen zu können.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.