Peru – Reich der Inka

Die verlorene Stadt der Inkas – Machu Picchu – ist ohne Zweifel das Symbol der inkaischen Zivilisation. Der königliche Weg, der in alten Zeiten Pilger und Autoritäten des Reiches zur heiligen Stadt führte, ist der „Inka-Trail“ – so wie wir ihn heute kennen. Diese 19-tägige Reise auf dem Inka Trail in Peru verbindet Kultur und Trekking in unverwechselbarer Art und Weise.

Peru – Trekking auf dem Inka-Trail

Der Inka-Trail besteht aus Felsblöcken, hat Treppen, Tunnel und Holzbrücken, die über die Flüsse Perus führen. Die Wanderung geht durch Täler mit gemäßigtem Klima, durch den warmen Nebelwald und über die frischen Höhen der Anden.

Inka Trail

Der Inka-Trail nach Macchu Picchu ist Teil eines Wegsystems, das sich über mehr als 30.000 Kilometer erstreckt.

Durch Berge und am Amazonasgebiet

Diese Wege führten größtenteils über die Berge und entlang der Küste; in einigen wenigen Fällen auch durch Ausläufer des Amazonasgebietes, so wie es beim Inka-Trail nach Macchu Picchu der Fall ist. Weitere Reiseziele sind der Titicaca-See, Cruz del Condor, die Inka-Denkmäler in Cusco und Arequipa, die Stadt des ewigen Frühlings.

Peru Reise auf dem Inka-Trail
Datum & Preis

Montag, 17.09.2018 – Freitag, 05.10.2018

  • Preis: 5.190,- Euro pro Person
  • Einzelzimmerzuschlag: 780,- Euro pro Person
Highlights
  • Stadbesichtigung Cuzco
  • 4-tägiges Trekking auf dem Inka-Trail
  • Bootsausflug auf dem Titicacasee
  • Fahrt durch die Anden in das Colca-Tal
  • Wanderung entlang der Colca-Schlucht und der Schlucht des Rio Colca bis zu den Thermen von Chivay
  • Besuch und Besichtigung der barocken Innenstadt von Arequipa
Leistungen

Enthaltene Leistungen:

  • Linienflug ab/bis Frankfurt
  • Rail & Fly-Ticket für die Anreise mit der Bahn
  • Alle innerperuanischen Flüge als vermittelte Linienflüge
  • Alle erwähnten Transfers, Rundfahrten und Besichtigungen, sämtliche Eintrittsgelder, falls nicht anders erwähnt
  • Reiseleitung ab/bis Frankfurt aus dem Hubert-Schwarz-Zentrum
  • Deutschsprachige örtliche Reiseleitung bei allen aufgeführten Ausflügen und Transfers, falls nicht anders erwähnt
  • Für ihre Sicherheit: Zwei Fahrer bei allen ganztägigen Überlandfahrten und Sauerstoff an Bord unserer Fahrzeuge ab einer Höhe von 2.300 Meter
  • Übernachtung im Doppelzimmer/Dusche/WC mit Frühstück wie aufgeführt
  • Mahlzeiten wie in der Reisebeschreibung angegeben
  • Reiseliteratur pro Zimmer

Trekkingleistungen:

  • Deutschsprachiger Trekking-Guide
  • Erfahrene Trekkingmannschaft bestehend aus Koch und Trägern für die Camping-Ausrüstung
  • Seesack für das Trekkinggepäck
  • Beförderung von sauberer Ersatzwäsche nach Aguas Calientes
  • 8 kg Freigepäck, das von den Trägern getragen wird (inkl. Schlafsack & Seesack)
  • Sämtliche Eintrittsgelder und Genehmigungsgebühren
  • Vollverpflegung während des Inka-Trails bis einschließlich des Frühstücks am 4. Trekkingtag
  • Sauerstoff und Erste-Hilfe-Ausrüstung
  • Vollständige Campingausstattung bestehend aus Zwei-Mann-Zelten, Isomatten, Kochausstattung inkl. Koch- und Essgeschirr
Zusatz

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Reiseversicherungen
  • Trinkgelder
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Unterbringung im Einzelzimmer
  • Gereinigte Schlafsäcke zur Ausleihe
Downloads

Reiseverlauf Peru

Tag 1

Abreise
Individuelle Anreise nach Frankfurt. Nachtflug über Madrid nach Lima.


Tag 2

Ankunft & Lima
Ankunft am Morgen in Lima und Transfer ins Hotel. Vormittags Besichtigung der kolonialen Innenstadt Limas. Sie besichtigen u. a. die Kathedrale und das Kloster San Francisco mit seinen interessanten Katakomben. Der Nachmittag steht für eigene Erkundungen und Entdeckungen zur Verfügung, abends gemeinsames Begrüßungsessen im Hotel.


Tag 3

Lima – Cuzco – Urubamba
Kurzstreckenflug nach Cuzco am Morgen. Anschließend erfolgt ein Transfer ins Urubamba-Tal. Auf dem Weg nach Urubamba besuchen Sie einen typischen Markt, auf dem die Einheimischen die Dinge des täglichen Bedarfs einkaufen. Im Anschluss besuchen Sie das Projekt „Fundación Niños del Arco Iris“.


Tag 4

Urubamba: Salinen von Maras & Ollantaytambo
Heute erleben Sie bei einer Wanderung die Schönheit des Urubamba-Tals und die archäologischen Stätte der legendären Inkas. Von Urubamba geht es zu den kreisrunden Terrassen von Moray. Anschließend geht es nach Maras, hier beginnt die erste Wanderung durch die Anden, sie führt zu den Salzterrassen von Maras. Es geht weiter nach Ollantaytambo: mit der gewaltigen Ruinenanlage, dem Bad der Inkaprinzessin, dem Kondortempel und dem Sonnenobservatorium tauchen Sie ein in die Welt der Inkas.


Tag 5

Urubamba – Pisac – Cuzco
Heute besuchen Sie die beeindruckenden Inka-Ruinen von Pisac, die wie ein Adlerhorst über dem Tal gebaut wurden. Nach der Besichtigung können Sie ins Dorf hinablaufen. Im Dorf angekommen, finden Sie den farbenfrohen Indio-Markt von Pisac. Fahrt nach Cuzco, die ehemalige Hauptstadt des Inka-Imperiums. Auf dem Weg dorthin besichtigen Sie den bemerkenswerten Inka-Tempel „Tambomachay“. Ab hier unternehmen Sie eine schöne Wanderung.


Tag 6

Cuzco: Stadtbesichtigung
Geführter Stadtrundgang zur Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Sie besuchen dabei den berühmten Sonnentempel „Q‘orikancha“ sowie die imposante Kathedrale auf dem Hauptplatz Plaza Mayor, bevor Sie abschließend dem Markt von Cuzco einen Besuch abstatten. Zeit zur Verfügung für eigene Unternehmungen und Entdeckungen.


Tag 7

1. Tag Inka-Trail
Abholung im Hotel und Fahrt zum Ausgangspunkt der Trekking-Tour. Auf der ersten Etappe erwartet Sie eine 4-stündige Wanderung bis nach Huayllabamba. Die Wanderung verläuft überwiegend bergab, so dass Sie sich sehr gut einlaufen können. Ab Llactapata geht es langsam bergauf, bis Sie das kleine Dorf Huayllabamba erreichen.
Distanz: 14 Kilometer // Gehzeit: 4 Stunden


Tag 8

2. Tag Inka-Trail
Der heutige Tag ist der anstrengendste von allen, denn es gilt, den 4.200 Meter hohen Warmiwañuska-Pass zu überqueren. Nach Erreichen der Passhöhe geht es hinab zum nächsten Zeltplatz im Pacamayo-Tal.
Distanz: 12 Kilometer // Gehzeit: 8-9 Stunden


Tag 9

3. Tag Inka-Trailg
Der Tag beginnt mit einem steilen, aber kurzen Aufstieg zum 3.900 Meter hohen Runkuraq‘ay Pass. Anschließend geht es leicht bergab bis nach Puyupatamarka. Die Lage direkt unterhalb des Passes erlaubt einen herrlichen Blick sowohl in das unendlich tief erscheinende Urubamba-Tal wie auch zum 6.271 Meter hohen Salkantay. Über einen sehr schönen Abschnitt der original gepflasterten Inka-Straße erreichen Sie den Zeltplatz.
Distanz: 10 Kilometer // Gehzeit: 7 Stunden


Tag 10

4. Tag Inka-Trail
Der Tag beginnt mit den beeindruckenden Ruinen von Wiñay Huayna. Schließlich erreichen Sie das Sonnentor „Inti Punku“, von wo aus Sie den ersten Blick auf Machu Picchu haben werden. Nach einer ausführlichen Besichtigung und Aufenthalt in der sagenumwobenen Inka-Stadt fährt anschließend der Pendelbus über Serpentinen nach Aguas Calientes.
Distanz: 5 Kilometer // Gehzeit: 2,5 Stunden


Tag 11

Aguas Calientes – Ollantaytambo – Cuzco
Mit der Diesellok geht es zurück nach Ollantaytambo und weiter nach Cuzco. Heute haben Sie noch einmal Gelegenheit, die außergewöhnliche Stadt in Eigenregie zu erkunden und entdecken. Besonders schön ist das Künstlerviertel San Blas mit den vielen Geschäften und Ateliers.


Tag 12

Cuzco – Puno am Titicacasee
Auf der Fahrt nach Puno können Sie verschiedene Sehenswürdigkeiten besuchen. In dem kleinen Dörfchen Andahuaylillas besuchen Sie eine beeindruckende Kirche mit einzigartigen Fresken. Kurz vor Puno besichtigen Sie noch die Grabtürme von Sillustani und unternehmen anschließend eine kurze Wanderung am Ufer des Umayo-Sees.


Tag 13

Puno am Titicacasee
Heute unternehmen Sie einen Bootsausflug auf dem Titicacasee, dem höchsten schiffbaren See der Erde. Der heutige Bootsausflug führt Sie zu den Schilfinseln der Uros-Indianer. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, um die wichtigste Handelsstadt am Titicacasee zu erkunden.


Tag 14

Puno – Colca-Tal
Heute fahren Sie quer über die Anden in das malerische Colca-Tal. Die Fahrt führt über weite Hochebenen vorbei an gewaltigen Vulkanen. Hier hat man einen fantastischen Blick auf die gewaltigen Vulkane Hualca Hualca, Sabancaya und Ampato. Ankunft und Übernachtung am Rande der Provinzhauptstadt Chivay.


Tag 15

Colca-Tal
In aller Früh geht es heute entlang der Colca-Schlucht zur tiefsten Stelle am sog. “Kreuz des Kondors“. Hier werden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit die majestätischen Kondore im Gleitflug erleben. Nach diesem einzigartigen Erlebnis unternehmen Sie eine kleine Wanderung entlang der imposanten Schlucht des Río Colca. Am Nachmittag wandern Sie entlang des Colca-Flusses bis hin zu den Thermen von Chivay, in dem Sie ein Entspannungsbad nehmen können.


Tag 16

Colca-Tal – Arequipa
Heute unternehmen Sie eine Wanderung durch die malerischen Anbauterrassen des Colca Tals. Dabei besuchen Sie die hängenden Gräber von Yanque sowie das sog. „Amphitheater“, eine natürliche halbrunde Formation im Gelände, die mit Anbauterrassen versehen ist. Weiterfahrt nach Arequipa, die „Weiße Stadt“ am Fuße des Vulkans Misti.


Tag 17

Arequipa – Die Weiße Stadt
Ausgedehnter Stadtrundgang mit Besuch des Klosters Santa Catalina. Sie besuchen dabei die koloniale Innenstadt mit ihrer bemerkenswerten barocken Architektur. Nachmittags und abends haben Sie Zeit, die Stadt auf eigene Faust entdecken.


Tag 18

Arequipa – Lima – Madrid
Morgens Zeit für letzte Erkundungen. Transfer zum Flughafen.


Tag 19

Madrid – Frankfurt
Ankunft in Madrid, mittags Weiterflug nach Frankfurt.