Bhutan – Geheimnisvolles Königreich

Eine einzigartige Reise in das „Reich des Donnerdrachens“ – kommen Sie mit auf einmaligen Pfaden durch dieses sagenumwobene Land zwischen Indien und Tibet, erleben Sie ursprüngliche Kultur auf dem traditionellen „Paro Tshechu“-Festival, entdecken Sie abgelegene Klöster und genießen Sie Natur vor der einzigartigen Kulisse der mächtigen Gipfel des Himalayas.

Kultur und Trekking in Bhutan

Das kleine Königreich Bhutan liegt an den Südhängen des östlichen Himalayas zwischen Indien und Tibet und gilt als eines der sichersten Reiseländer der Welt – hier wird nach dem Vajrayana-Buddhismus noch gelebt! Er stellt eine der vier Säulen des Staatsprinzips „Gross National Happiness“ (Bruttosozialglück) dar, welches sogar in der Verfassung verankert ist.

Land des Donnerdrachens

Die Einwohner nennen ihr Land Druk Yul – das „Land des Donnerdrachens“. Bhutan ist kaum größer als die Schweiz und fasziniert seine Besucher mit einer friedvollen, authentischen Atmosphäre, die Sie mitten ins Herz treffen wird. Auf dieser Reise erleben Sie die lebendigen, buddhistischen Traditionen des Landes bei den Besuchen uralter Tempel und beeindruckender Dzongs (Trutzburgen) und wohnen hautnah den berühmten Maskentänzen auf einem der wichtigsten traditionellen Festivals in Paro bei, dem Paro Tshechu.

Das Tigernest in Bhutan
Reisedatum
  • Sonntag, 18.03.2018 – Montag, 02.04.2018 (bereits ausgebucht)
  • Montag, 17.09.2018 – Dienstag, 02.10.2018 (bereits ausgebucht)
  • Donnerstag, 01.11.2018 – Freitag, 16.11.2018
Samtengang Trek

Bei einer 4-tägigen Wanderung über den noch relativ unbekannten Samtengang Trek tauchen Sie vor der grandiosen Kulisse des Himalayas ein in die einmalige Hügellandschaft West- Bhutans: Sie laufen durch unberührte Eichen-, Pinien- und Rhododendronwälder, vorbei an Reisfeldern und durch kleine Dörfer, und gewinnen bei den Begegnungen mit den hier lebenden Mönchen, Bergbewohnern und Bauern authentische Einblicke in das Leben der Bevölkerung.

Leistungen

Enthaltene Leistungen:

  • Vermittelter Linienflug ab/bis Frankfurt nach Bangkok und zurück in der Economy Klasse
  • Flug ab/bis Bangkok nach Paro mit Bhutan Airlines in der Economy Klasse
  • Deutsche Reiseleitung ab Deutschland aus dem Hubert-Schwarz-Zentrum
  • Englischsprachiger, bhutanischer Guide während der gesamten Reise in Bhutan
  • Vollpension in Bhutan (F=Frühstück, M=Mittagessen (manchmals als Picknick/Lunchbox), A=Abendessen)
  • 1x Übernachtung im Doppelzimmer in Bangkok in einem 4* Hotel in Flughafennähe inkl. Frühstück und Transfers
  • 9x Übernachtungen in Bhutan im Doppelzimmer in ausgesuchten 3***-Mittelklasse Hotels und Gästehäusern
  • 3x Übernachtungen im komfortablen Kuppelzelt (2er-Belegung) während des Trekkings
  • Gepäcktransport während des Trekkings (von Campsite zu Campsite, Tagesrucksack wird selber getragen)
  • Transfers und Sightseeings mit privaten Bussen
  • Sämtliche Visa-, Service-, und Genehmigungsgebühren sowie alle anfallenden Steuern für Bhutan
  • Reiseführer, Ausrüstungsliste und weiteres Informationsmaterial
Zusatz

Nicht enthaltene Leistungen:

  • Nicht erwähnte Mahlzeiten sowie Getränke und weitere Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Trinkgelder
  • Reise- und Krankenversicherungen
  • Unterbringung im Einzelzimmer
  • Anreise zum Flughafen mit der Bahn oder Zubringerflug (auf Anfrage buchbar)
Preis

Reisepreis: 5.970,- EUR pro Person

Einzelzimmerzuschlag: 445,- EUR pro Person (nur in Hotels)

Downloads

Reiseverlauf Bhutan

Tag 1

Frankfurt – Bangkok
Individuelle Anreise nach Frankfurt, wo Ihre Reiseleitung Sie erwartet. Wir fliegen am Abend mit direktem Linienflug von hier über Nacht in die thailändische Metropole Bangkok.
Die Reise über Bangkok ist die sicherste, unkomplizierteste und man benötigt keine weitere Visa-Formalitäten.


Tag 2

Bangkok
Ankunft in Bangkok und Transfer in Ihr Hotel in Flughafennähe. Die Übernachtung in Bangkok ist notwendig, um die Zeit zwischen den Landungen aus Europa am Nachmittag bis zu den Flügen nach Bhutan zu überbrücken, die nur am frühen Morgen fliegen. Wer möchte, kann die freie Zeit für eine Besichtigung Bangkoks nutzen.


Tag 3

Bangkok – Paro
In aller Frühe Transfer zum Flughafen und Weiterflug nach Paro in Bhutan. Die Einreise nach Bhutan auf dem Luftweg ist ausschließlich mit bhutanischen Fluggesellschaften möglich, die beide einen sehr guten Ruf geniessen, und ist gleichzeitig das erste Highlight dieser Reise – der Blick auf die Berge und der Anflug auf das in einem schmalen Tal gelegene Paro machen diesen Flug einzigartig! Nach Ankunft in Paro fahren wir weiter in die Hauptstadt Thimphu und checken in unser Hotel ein. Am Nachmittag beginnen wir mit einem gemütlichen ersten Sightseeing und essen gemütlich zu Abend.


Tag 4

Thimphu
Wir nehmen uns heute den ganzen Tag Zeit für Besichtigungen in der Hauptstadt. Wir besuchen u.a. das National Institute für Zorig Chusum, die sogenannte “Zeichenschule” und die Royal Textile Akademie mit seiner Ausstellung über Bhutans lebende nationale Kunst des Webens, das National Memorial Chorten, welches 1974 zu Ehren und zur Erinnerung an den dritten Königs von Bhutan King Jigme Dorji Wangchuck erbaut wurde, sowie die 60 Meter hohe Bronzestatue von Buddha Dordenma am Buddha Point bei Kuensel Phodrang.

In Changlingmithang wird fast täglich das Bogenschießen geübt oder es findet sogar ein Wettbewerb statt, dem wir in diesem Falle beiwohnen werden. Außerdem stehen mit auf dem Programm der Changangkha Lhakhang Tempel oberhalb von Thimphu, von welchem man einen ausgezeichneten Blick über die Stadt hat, sowie das Trashi Chhoe Dzong (Dzong = Trutzburg) im Norden der Stadt.

In diesem ehemaligen Gebäude der Nationalversammlung befindet sich heute der Thronraum und die Büros seiner Majestät, dem König von Bhutan, sowie das Innen- und das Finanzministerium. Im nördlichen Trakt sind seine Heiligkeit der Je Khenpo (Bhutans religiöses Oberhaupt) und seine Mönchsgefolgschaft während der Sommermonate untergebracht.


Tag 5

Thimphu – Punakha
Nach der Möglichkeit z.B. zu einem Einkaufsbummel durch Thimphu verlassen wir die Haupstadt und fahren über den 3.140 Meter hohen Dochula Pass ins Punakha Tal. Wir machen natürlich Halt am Pass um das einzigartige Panorama auf die Eisriesen des Himalayas vor einem Meer an Gebetsfahnen zu genießen und die Türme der 108 Chorten von Druk Wangyel zu besichtigen: Diese wurden von der Königsmutter Ashi Dorji auf dem Pass errichtet, um an den Sieg Bhutans über Rebellen aus Assam zu erinnern sowie den Gefallenen zu gedenken. Unsere Fahrt endet heute in Punakha Stadt, welche sich auf einer Höhe von 1.250 Metern befindet.


Tag 6

Punakha
Wir verbringen den heutigen Tag im Punakha Tal. Nach einer kurzen Fahrt entlang des Punakha Flusses überqueren wir eine lange Hängebrücke. Von dort haben wir einen kurzen Aufstieg zum Khamsum Yuelley Namgyal Chorten. Dieser Chorten ist ein ausgezeichnetes Beispiel bhutanischer Architektur und Kunst und ist einzigartig in der Welt. Von hier oben hat man einen wunderschönen Ausblick über Reisterrassen, kleine Gehöfte, und die einzigartige Flusslandschaft.

Die Highlights des Tages ist die Besichtigung des großartigen Punakha Dzong und des Chhimi Lhakhang (Tempel). Das Punakha Dzong war der Regierungssitz, bis die Regierung Bhutans nach Thimphu umzog und ist noch heute die Winterresidenz seiner Heiligkeit des Je Khenpo und seiner Gefolgschaft. Im Dzong befinden sich massive goldene Statuen von Buddha, Guru Rinpoche und Zhabdrung Rinpoche. Ein kurzer Spaziergang führt uns anschließend zum Chhimi Lhakhang, welcher zu Ehren des sagenumrankten Lama Drukpa Kuenley – „Divine Madman“ – errichtet wurde, nachdem er eine Dämonin mit seinem magischen „Thunderbold of Wisdom“ unterworfen hatte. Eine hölzerne Nachbildung des Thunderbolts wird im Lhakhang aufbewahrt. Bhutanische Paare besuchen den Lhakhang, um eine Segnung für den Schutz ihrer Kinder und erneute Fruchtbarkeit zu erhalten.


Tag 7

1. Etappe Samtengang Trek: Punakha (1.280 Meter) – Limukha (1.980 Meter)
Heute beginnt unser 4-tägiges Trekking auf dem einsamen Samtengang Trek. Diese Wanderung verläuft über eine Strecke von ca. 54 Kilometern von Punakha nach Wangdue Phodrang. Das Trekking ist relativ einfach, da wir uns nur auf einer Höhe von 1.100 bis 2.200 Metern bewegen und das Klima über die ganze Strecke mild und relativ warm ist. Unser Weg wird uns unter anderem über Bhutans längste Fußgängerbrücke führen, quer durch Eichen- und Rhododendronwälder, vorbei an Reisterassen und den entlegenen Dörfern Sha und Chungsakha.
Unsere erste Trekkingetappe beginnt in der Nähe des Punakha Dzongs, welches wir am Morgen besichtigen können. Wir überqueren den Fluss Pho Chu über die mit 180 Metern längste Hängebrücke Bhutans und wandern durch Dörfer und entlang Reisterrassen via Shengana über einen kleinen Pass (2.200 Meter) bis nach Limukha, wo wir die erste Nacht im Zelt verbringen werden.
Distanz: ca. 12 Kilometer // Gehzeit: ca. 4 Stunden


Tag 8

2. Etappe Samtengang Trek: Limukha (1.980 Meter) – Dochen La (2.645 Meter) – Chungsakha (1.850 Meter)
Der Weg führt uns zunächst hinauf, weiter durch die mittlerweile vertrauten Rhododendron- und Eichenwälder, dann hinunter in das nächste Tal und weiter zum Dochen La Pass. Von hier bietet sich bei klarem Wetter wieder eine herrliche Sicht auf die Bergkette im Norden und sogar bereits bis nach Samtengang, dem Ziel des morgigen Tages. Wir gehen aber zunächst weiter nach Chungsakha, einem kleinen Dorf mit nur 10 Häusern. Hier befinden sich eine beeindruckende Zypresse und ein heiliger Stein, wiederum Erinnerungen an Drukpa Kuenley, „The Divine Madman“.
Distanz: ca. 14 Kilometer // Gehzeit: ca. 5 Stunden


Tag 9

3. Etappe Samtengang Trek: Chungsakha (1.850 Meter) – Bae Chhu (1.500 Meter) – Samtengang (2.050 Meter)
Heute geht es wieder zunächst hinunter, wir überqueren den Fluss Bae Chhu auf einer Hängebrücke und steigen dann recht steil wieder auf, vorbei am Dorf Sha, bis zum mit seiner herrlichen Lage entlohnenden Camp in Samtengang. Dort zelten wir an einem kleinen See. Je nach Wanderzeit haben wir am Nachmittag sicherlich noch Zeit, das Dorf Samtengang und seine historische Umgebung zu entdecken.
Distanz: ca. 13 Kilometer // Gehzeit: ca. 4 Stunden


Tag 10

4. Etappe Samtengang Trek: Samtengang (2.050 Meter) – Tika Zam (1.555 Meter) – Phobjikha
Heute geht es meist bergab – manchmal auch ein bisschen steiler – und über teilweise sehr lichte und baumlose Strecken bis zur Tika Zam Brücke. Dort erwartet uns unser Fahrzeug, welches uns in knapp 2 Stunden mit dem Bus bis ins Phobjikha Tal bringt. Das Pobjikha Tal liegt auf einer Höhe von 2900 m und befindet sich westlich der Black Mountains, an der Grenze zum Jigme Singye Wangchuck National Park. Es ist bekannt als die Winterheimat des seltenen und bedrohten Schwarzhals-Kranichs (Grus Nigricollis) und landschaftlich eines der schönsten Täler der Gegend. In Phobjikha übernachten wir in einem einfachen aber schönen Guesthouse.
Distanz: ca. 15 Kilometer // Gehzeit: ca. 4-5 Stunden


Tag 11

Phobjikha
Am Morgen besuchen wir die Gangtey Gompa, welche bereits 1613 gegründet wurde, mit ihrer außergewöhnlichen Architektur. Platziert auf einem Hügel, von dem man das gesamte Phobjikha Tal überblicken kann, ist es umgeben von einem Dorf und als einziges Nyingmapa-Kloster im Westen Bhutans gleichzeitig eines der wichtigsten Klöster dieses Zweigs des Buddhismus. Danach wandern wir ca. 2 Stunden von Gangtey durch das kleine Dorf und um das Marschland herum durch das Tal, und werden am anderen Ende von unserem Fahrzeug erwartet. Abschließend besuchen wir noch das Schwarzhalskranich- Informationszentrum, welches uns die Wichtigkeit des Tals als Überwinterungsquartier für über 500 Kraniche jährlich näherbringt.


Tag 12

Phobjikha – Paro
Der heutige Tag gönnt unseren Füßen etwas mehr Ruhe, denn es geht mit dem Bus zurück Richtung Paro. Auf dem Weg stoppen wir noch einmal am Dochula Pass und besuchen das Simtokha Dzong. Es wird behauptet, dass das Simtokha Dzong das erste von Zhabdrung Ngawang Namgyal erbaute Dzong ist. Erbaut in 1629, ist es das älteste Dzong welches noch in seiner ursprünglichen Form existiert. Eine Legende besagt das an der Stelle des heutigen Dzongs eine Dämonin lebte, welche die Durchreisenden bedrohte. Zhabdrung Ngawang besuchte den Platz und überwältigte die Dämonin indem er sie in den Felsen verbannte auf dem heute das Dzong steht. Deshalb der Name ‚simmo’ (Dämon) und ‚do’ (Stein).


Tag 13

Paro Festival
Heute vormittag konzentrieren wir uns in erster Linie auf unser kulturelles Highlight dieser Reise: das Paro Tshechu, Bhutans mittlerweile wohl bedeutenstes buddhistisches Fest. Zunächst besichtigen wir in der Früh aber das Paro Dzong, in welchem das Festival auch stattfindet. Das Paro Dzong, auch bekannt als Rinchen Pung oder Rinpung Dzong, was soviel wie „Befestigung auf einem Haufen Juwelen“ bedeutet, ist eines der eindrucksvollsten als auch bedeutendsten Dzongs in Bhutan. Wir sollten in jedem Falle früh los, um anschließend einen guten Platz im Dzong für die Aufführungen zu bekommen.

Eine bedeutende Rolle nimmt beim Paro Tshechu die tänzerische und pantomimische Auseinandersetzung mit dem Tod und dem Reich der Toten ein. Das Fest zieht sich über 5 Tage hinweg und wir werden es vermutlich am 4. Tag besuchen, an welchem unter anderem der „Tanz des Gerichts über die Toten” aufgeführt wird (Dauer ca. 2 Std), ein belehrendes Schauspiel über die Zwischenstation für die Toten auf dem Weg ins Jenseits, wo sie darauf warten, dass Buddha ihnen Eintritt zum ewigen Paradies gewährt und sie von allem Leid erlöst. Nach den Tänzen, und um uns die Füße etwas zu vertreten, machen wir im Anschluß an das Festival noch einen Spaziergang vom Dzong startend durch die kleine Stadt Paro.


Tag 14

Taktsang Kloster – Das „Tigernest“
Unser heutiger früher Start, um der Hitze zu entgehen, dient der Wanderung hinauf zum sagenumwobenen Taktsang Kloster, welches besser unter dem Namen „Tigernest“ bekannt ist. Die Gehzeit beträgt 4 bis 5 Stunden. Das Taktsang Kloster ist sicherlich die berühmteste und auch meist respektierte Pilgerstätte des Landes.
In 3000 Metern Höhe wurde dieses Kloster auf beeindruckende Weise auf einem Absatz über einer vertikalen 900 Meter hohen Steilwand über dem Paro- Tal erbaut- und das bereits 1692! Auf der Rückfahrt am Nachmittag, je nach Befinden, besteht noch die Möglichkeit den Kyichu Lagkhang zu besichtigen. Der Kyichu Lhakhang ist einer der ältesten und schönsten Klöster Bhutans. Erbaut wurde es im 7. Jahrhundert von dem tibetischen König Songtsen Gampo. Abends Rückkehr nach Paro, wo wir unseren letzten Abend in Bhutan geniessen.


Tag 15

Abreise
In den frühen Morgenstunden müssen wir uns von Bhutan verabschieden. Es geht zurück zum Flughafen für unseren Rückflug von Paro nach Bangkok. Nachmittags im Anschluß dann Weiterflug Richtung Frankfurt.


Tag 16

Ankunft in Frankfurt
Ankunft in Deutschland am Morgen und individuelle Heimreise.

  • Einwohnerzahl: 1.2 Millionen Einwohner
  • Hauptstadt: Thimphu
  • Fläche: Bhutan ist etwa so groß wie die Schweiz
  • Der Gangkhar Puensum ist der höchste Berg des Landes und gleichzeitig der höchste unbestiegene Berg der Welt
  • Das Klima reicht von tropisch bis gemäßigt
  • Einmaliger Naturreichtum
  • Sehr hohes Umweltbewusstsein

Bildernachweis/Disclaimer:

  • Bild 1: Göran Höglund (Kartläsarn)
  • Bild 3: avinash singh
  • Bild 6: RadioFreeBarton
  • Bild 7: Nagarjun Kandukuru
  • Bild 10: Göran Höglund (Kartläsarn)

Licensed under the Creative Commons Attribution 2.0 Generic | Flickr